Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing

Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Katastrophenschutz & SEG

Im Rahmen des Katstrophenschutzgesetzes des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist die DLRG als zugelassene und bestätigte Organsiation fester Bestandteil der Einsatzkräfte für Katastrophenfälle und Großschadenslagen jeglicher Art. Die im Landesverband organisierten Gliederungen und Ortsgruppen verfügen zum Teil über die durch das Land und die Landkreise zur Verfügung gestellten Einsatzmittel, stellen die Kameraden in den Katastrophenschutzeinheiten und unterstützen teilweise darüber hinaus mit eigener und Landesverbandstechnik.

 

Fest etabliert und entsprechend aufgestellt, versehen die folgenden örtlichen Gliederungen seit vielen Jahren ihren Dienst im Katastrophenschutz:

Region Landkreis Ludwigslust-Parchim      

DLRG OG Zarrentin e.V.

Region Nordwestmecklenburg

DLRG Bezirk Wismar e.V.

Region Mitte / Landkreis Rostock

DLRG OG Laage-Kronskamp e.V.

Region Vorpommern-Rügen

DLRG OG Samtense.V. im Verbund mit der DLRG OG Stralsunde.V.

DLRG OG Bergen e.V.

Darüber hinaus können durch die Kameraden der DLRG OG Grimmen, Samtens, Bergen, Stralsund, Laage-Kronskamp, Wismar und Zarrentin sowie Prerow kleinere bis mittlere Einheiten als SEG's im Aufgabenbereich Wasserrettung und technische Hilfeleistung bei größeren Schadensereignissen zum Einsatz gebracht werden.

Diese Einsätze erfolgen in der Regel im Rahmen der täglichen Gefahrenabwehr und als Unterstützung der Regeleinsatzkräfte durch Anforderung über die regional zuständigen Leitstellen bzw. auf Anforderung durch andere BOS-Behörden.

Betreut und geführt werden die oben genannten Einheiten durch das Fachgebiet Einsatz mit dem Referat öffentliche Gefahrenabwehr und Katastrophenschutz. Die jährlichen Ausbildungspläne werden selbstständig durch die Gruppe erarbeitet, miteinander abgestimmt und durch die zuständigen Landkreise bestätigt.