Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Statistik

Marketing

Kontakt
Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

29. Landesmeisterschaft im Rettungssport des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Am 11.5.2019 fand wie jedes Jahr in Rostock die 29. Landesmeisterschaft im Rettungssport im 50m Becken der Neptun-Schwimmhalle in Rostock statt. Die Sportler von insgesamt neun Ortsgruppen, davon drei aus dem Landesverband Schleswig-Holstein, stritten im sportlichen Wettkampf in fünf Alterklassen um die ersten Plätze. Die Ergebnisse in der Einzel- und Mannschaftswertung findet ihr weiter unten.

Wir danken den Ortsgruppen Anklam, Ribnitz-Damgarten, Stralsund, Bez. Rostock, Bez. Wismar, Bad Oldesloe, Norderstedt, Wahlstedt und Laage-Kronskamp für ihre Beteiligung und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr, dann zur 30. Landesmeisterschaft im Rettungssport hier in M-V.

Vielen herzlichen Dank an das Kampfrichterteam und die vielen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung in dieser Qualität nicht möglich wäre.

Ergebnisse der 29. Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern im Rettungssport 2019

TEAM MV TOKIO

"Mit der Kampagne TEAM MV Tokio will der LSB (Landessportbund) ein Wechselspiel aus Sport, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit (Medien + Bevölkerung) ebnen. Auf der einen Seite möchten wir die Begeisterung und Sensibilisierung für den Leistungssport steigern, das Image des Leistungssports aufbessern. Wir wünschen uns, dass die Bevölkerung die Leistung der Athlet*innen und deren Trainer*innen anerkennt und wahrnimmt, dass diese etliche Entbehrungen in Kauf nehmen - auch um unser Bundesland in der Welt zu vertreten. Auf der anderen Seite möchten wir, dass unsere Sportler*innen und Trainer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern auf dem schwierigen Weg zu den Spielen in Tokio und/oder Paris spüren, dass das Land und seine Bürger voll hinter ihnen stehen, ihnen den Rücken stärken, wenn’s mal nicht so läuft, sie motivieren, weiterzumachen, wenn ihnen eigentlich danach ist, die Brocken hinzuschmeißen und sie bejubeln und sich mit ihnen freuen, wenn die Quali endlich geschafft ist. Und wenn die letzte Hürde, die Nominierung durch den DOSB, die Teilnahme sicher macht, dann haben alle ihren Teil dazu beigetragen. Das ist unsere Vision."

(Barbara Adrian)

Mehr über die Kampagne erfahren Sie auf der offiziellen Website der Kampagne.